Home » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » 10. März Monster Emp...

10. März Monster Employment Index steigt im Februar um zehn Punkte

Monster Employment Index steigt im Februar um zehn Punkte

ESCHBORN, 10. März 2009 – Nach zwei rückläufigen Monaten erholt sich der Monster Employment Index in Deutschland und steigt im Februar um zehn auf 125 Punkte an. Mit Ausnahme des Banken- und Versicherungsbereichs, der die Folgen der Wirtschaftskrise am deutlichsten zu spüren bekommt, verzeichnen alle Sektoren einen Anstieg der Nachfrage. Vor allem das Gesundheitswesen legt in diesem Monat 36 Punkte zu. Bei den Berufsgruppen sind es die Führungskräfte (+29 Punkte) sowie die Dienstleister und Verkäufer (+29 Punkte), die den größten Zuwachs vorweisen. Unter den Regionen entwickeln sich Baden-Württemberg (+39 Punkte), Niedersachsen (+35 Punkte) und Sachsen-Anhalt (+34 Punkte) am besten.

„Nach dem starken Einbruch im Januar scheint sich der Stellenmarkt zu erholen”, sagt Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. „Der deutsche Arbeitsmarkt bleibt jedoch umkämpft: Der Anstieg auf 3,49 Millionen Arbeitslose lässt vermuten, dass sich der Wettbewerb um freie Stellen verstärken wird.”

Der Monster Employment Index erhebt monatlich die Zahl der im Internet angebotenen Stellen und wertet dabei für Deutschland die Stellenangebote von 280 Unternehmens- Webseiten sowie mehr als zehn Online-Stellenbörsen aus.

Die Ergebnisse des Monster Employment Index für die vergangenen 13 Monate:

Feb
09
Jan 
09
Dez 
08
Nov
08
Okt
08
Sep 
08
Aug
08
Jul
08
Jun 
08
Mai 
08
Apr 
08
Mär 
08
Feb 
08
125 115 137 144 143 150 146 150 140 142 141 148 146
  Anmerkung: Der Wert 100 präsentiert die durchschnittliche Zahl der Stellenangebote, die im Zeitraum Dezember 2004 – November 2005 erfasst wurden.

Steigende Nachfrage in nahezu allen Sektoren

Unter den Sektoren verzeichnet das Gesundheitswesen den größten Zuwachs mit einem Plus von 36 Punkten. Vor allem die steigende Nachfrage nach Hilfsarbeitskräften, Akademikern und Technikern sowie Dienstleistern und Verkäufern führt zu deutlich höheren Indexwerten im Gesundheitswesen. Im positiven Trend liegt auch der Management- und Beratungssektor, der nach vier rückläufigen Monaten 25 Index-Punkte zulegt. Weiterhin im Abschwung befindet sich hingegen der Banken-, Finanz- und Versicherungsbereich: Aufgrund der sinkenden Nachfrage nach Führungskräften bußt die Branche einen weiteren Index-Punkt ein.

Mehr Online-Stellenangebote für alle Berufsgruppen

Der positive Trend zieht sich wie ein roter Faden durch alle Berufskategorien. Die Nachfrage nach Führungskräften steigt wieder im Beratungsbereich, in der Gastronomie und Tourismusbranche sowie im Medienbereich (+29 Punkte). Auch Dienstleister und Verkäufer legen im Februar 29 Index-Punkte zu, bedingt durch die steigenden Stellenangebote in der Gastronomie und im Tourismussektor sowie im Gesundheitswesen. Eine positive Entwicklung zeigt sich auch bei den Hilfsarbeitskräften - vor allem im Verwaltungsbereich sowie im Vertriebssektor.

Baden-Württemberg wieder im Aufwärtstrend

Regional betrachtet verbucht Baden-Württemberg in diesem Monat den höchsten Anstieg im Monster Employment Index (+39 Punkte). Grund: die steigende Nachfrage im Management- und Beratungsbereich. Doch auch in der Schwerindustrie werden nach drei negativen Monaten mehr Mitarbeiter gesucht. Ebenso im Aufwärtstrend liegt Niedersachsen: Dank der stärkeren Nachfrage im Managementbereich legt das Bundesland 35 Punkte zu. Auch Sachsen-Anhalt verzeichnet eine eindeutige Verbesserung der Online-Stellenangebote im Rechnungswesen und Managementbereich (+34 Punkte).


Die Ergebnisse des Monster Employment Index für Februar im europäischen Vergleich:*

Frankreich

110 (+8)

Deutschland

125 (+10)

Niederlande

121 (-2)

Belgien

102 (+3)

Schweden

130 (+9)

Italien

130 (+1)

Großbritannien

117 (+6)

Europa

115 (+9)

* Die in Klammern angegebene Zahl gibt die Veränderung zum Vormonat in Indexpunkten wieder.

Weiterführende Informationen zum Monster Employment Index finden Sie im
Internet unter: http://corporate.monster.com/Press_Room/MEI.html

 

Über Monster Deutschland

Monster Deutschland (www.monster.de) ist ein führendes Karriere-Portal im Internet mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist in Märkten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.

Ansprechpartner für die Medien:

Monster Worldwide Deutschland GmbH
Alexandra Güntzer
Tel.: 06196.99 92 -688; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail: alexandra.guentzer@monster.de  
           

PR-Agentur:

Weber Shandwick 
Claudia Russo/Sophie Moser
Tel.: 089.38 01 79-12/-42; Fax: 089.38 01 79-11
E-Mail: CRusso@webershandwick.com

           smoser@webershandwick.com



Special Note: Safe Harbor Statement Under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: Except for historical information contained herein, the statements made in this release constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. Such forward-looking statements involve certain risks and uncertainties, including statements regarding Monster Worldwide, Inc.’s strategic direction, prospects and future results. Certain factors, including factors outside of Monster Worldwide’s control, may cause actual results to differ materially from those contained in the forward-looking statements, including economic and other conditions in the markets in which Monster Worldwide operates, risks associated with acquisitions, competition, seasonality and the other risks discussed in Monster Worldwide’s Form 10-K and other filings made with the Securities and Exchange Commission, which discussions are incorporated in this release by reference.


©2011 Monster - Alle Rechte vorbehalten - U.S. Patent No. 5,832,497 - NYSE: MWW - V: 2019.1.0.6-319