Home » Presse » Pressemitteilungen » Pressearchiv » 4. Juni Job ist wich...

4. Juni Job ist wichtiger als Gehalt

Job ist wichtiger als Gehalt

  • Laut aktueller Monster-Umfrage würden rund 30 Prozent der Deutschen angesichts der Krise bei einem neuen Job Gehaltsabstriche machen
    Für mehr als die Hälfte der deutschen Arbeitnehmer ist eine attraktive Tätigkeit wichtiger als das Gehalt

Eschborn, 4. Juni 2009 – Fast täglich berichten die Medien über Kurzarbeit und Stellenabbau in Deutschland - eine schwierige Zeit, um sich auf dem Arbeitsmarkt neu zu orientieren. Verliert ein Arbeitnehmer heute seinen Job, so muss er sich oft die Frage stellen, ob er bereit wäre, für weniger Geld zu arbeiten. Die Antwort ist eindeutig: Rund 30 Prozent der Deutschen würden angesichts der aktuellen Konjunktur auf jeden Fall Gehaltsabstriche machen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage des Online- Karriereportals Monster. Mehr als die Hälfte der befragten Deutschen würden für einen attraktiven Job finanzielle Einbußen hinnehmen, da für sie das Gehalt nicht an erster Stelle steht.

Die Ergebnisse der Umfrage auf einen Blick:
Wären Sie bereit, eine schlechter bezahlte Stelle anzunehmen, wenn Sie heute Ihren Job verlieren würden?

Nein, das kommt für mich überhaupt nicht in Frage.

20% (663)

Ja, bei der aktuellen Konjunktur würde ich Abstriche machen.

29% (997)

Das kommt auf die Attraktivität der Tätigkeit an, das Gehalt steht bei mir an zweiter Stelle.

51% (1737)

 

„Viele Arbeitnehmer schrauben angesichts der Wirtschaftskrise ihre Gehaltsansprüche runter“, so Marco Bertoli, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide. „Ein attraktiver Job, in dem man sich verwirklichen kann, ist derzeit für viele offensichtlich wichtiger, als ein hohes Gehalt.“

Die befragten Arbeitnehmer in den Nachbarländern Österreich und der Schweiz sehen das ähnlich. Auch sie würden vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise bei einem neuen Job Gehaltseinbußen hinnehmen: 22 Prozent der befragten Österreicher und 26 Prozent der Schweizer würden auch eine weniger gut bezahlte Stelle annehmen. Und für 61 Prozent der Schweizer und 58 Prozent der Österreicher ist die Attraktivität einer Stelle wichtiger als das Gehalt.

Nur für 20 Prozent der befragten Deutschen käme es überhaupt nicht in Frage, einen niedriger bezahlten neuen Job anzunehmen. Und lediglich 14 Prozent der Schweizer schließt Gehaltsabstriche bei einem neuen Job komplett aus – in Österreich sind es 20 Prozent der Befragten.

4.115 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich und der Schweiz haben vom 10. bis 27. April an der Umfrage teilgenommen. Das Karriereportal Monster führt in regelmäßigen Abständen Befragungen auf lokalen und globalen Webseiten des Unternehmens zu Themen rund um Arbeitsplatz und Karriere durch. Diese Befragungen sind nicht repräsentativ, sondern spiegeln die Meinung der Nutzer von Monster wider.

 

Über Monster Deutschland

Monster Deutschland (www.monster.de) ist ein führendes Karriere-Portal im Internet mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist in Märkten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.

Ansprechpartner für die Medien:

Monster Worldwide Deutschland GmbH
Alexandra Güntzer
Tel.: 06196.99 92 -688; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail: alexandra.guentzer@monster.de  
           

PR-Agentur:

Weber Shandwick 
Claudia Russo/Sophie Moser
Tel.: 089.38 01 79-12/-42; Fax: 089.38 01 79-11
E-Mail: CRusso@webershandwick.com
            smoser@webershandwick.com



Special Note: Safe Harbor Statement Under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: Except for historical information contained herein, the statements made in this release constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. Such forward-looking statements involve certain risks and uncertainties, including statements regarding Monster Worldwide, Inc.’s strategic direction, prospects and future results. Certain factors, including factors outside of Monster Worldwide’s control, may cause actual results to differ materially from those contained in the forward-looking statements, including economic and other conditions in the markets in which Monster Worldwide operates, risks associated with acquisitions, competition, seasonality and the other risks discussed in Monster Worldwide’s Form 10-K and other filings made with the Securities and Exchange Commission, which discussions are incorporated in this release by reference.


©2011 Monster - Alle Rechte vorbehalten - U.S. Patent No. 5,832,497 - NYSE: MWW - V: 2019.1.0.6-324