Home » Presse » Pressemitteilungen » Produkte & Service » Pressemitteilungen 2...

01.03.2012 Mit Lücken im Lebenslauf umgehen - ohne zu schwindeln

Eschborn, 01. März 2012 Viele Bewerber besitzen einen guten Hochschulabschluss und verfügen über erste Berufserfahrung. Aber wie erklären sie die zehn Monate, in denen sie nicht gearbeitet haben?

Lücken im Lebenslauf gibt es immer häufiger. Entweder durch Arbeitslosigkeit, eine Umschulung oder aufgrund einer Auszeit, beispielsweise um die Welt zu bereisen. Der berufliche Werdegang verläuft inzwischen meist nicht mehr geradlinig.

"Eine Lücke im Lebenslauf muss kein Drama sein. Insbesondere bei krummen Lebensläufen ist es wichtig für den Bewerber, deutlich erkennbar herauszuarbeiten, welche Kenntnisse und Erfahrungen er in Bezug auf die Anforderungen der Stellenanzeige mitbringt", rät die Karriereexpertin Sabine Kanzler-Magrit. "Folgt die Einladung zum Gespräch, sollte man sich richtig vorbereiten und auf jeden Fall eine individuelle Erklärung parat haben."

"Heutzutage haben nur noch sehr wenige von uns einen Lebenslauf, bei dem ein Job direkt auf den nächsten folgt bis man in Rente geht. Durch eine Umschulung oder Auszeit entstehen Lücken. Auch Phasen der Arbeitslosigkeit gehören zum Leben dazu", ergänzt Bernd Kraft, Vice President General Manager bei Monster. "Die meisten Berufstätigen haben einen flexibleren Bezug zur Arbeit und durchlaufen durchschnittlich sieben verschiedene Karrierestationen während ihres Berufslebens. Dadurch sind Lücken im Lebenslauf unvermeidbar."

Für Bewerber, die eine Auszeit erklären müssen, hat Monster folgende Tipps:

  • Entscheidend ist die Vorbereitung: Wenn sich eine jobfreie Zeit anbahnt – eine ausgedehnte Reise oder Arbeitslosigkeit – lohnt es sich, diese Zeit sinnvoll zu nutzen. Hier gilt es einem Arbeitgeber zu zeigen, dass in dieser Zeit neue Fertigkeiten oder eine Fremdsprache zu den Qualifikationen hinzugekommen sind. So wird aus einer vermeintlichen Lücke ein Plus.
  • Ehrlich währt am längsten: Eine Lücke im Lebenslauf ist kein Grund für eine Absage, eine Lüge schon. Im Falle einer Entlassung werden einfach die Zeiträume aufgelistet, in denen ein Arbeitsvertrag bestand. Wenn der Arbeitgeber weitere Informationen möchte, wird er danach fragen. Durch einen offenen Umgang mit diesem Thema sieht der zukünftige Arbeitgeber, dass ein Bewerber vertrauenswürdig und ehrlich ist – zwei Charaktereigenschaften, die jeder Arbeitgeber zu schätzen weiß. 
  • Antwort vorbereiten: Der Personaler wird nach dem Grund für eine Lücke im Lebenslauf fragen und was in dieser Zeit passiert ist. Deshalb ist es wichtig, niemals unvorbereitet in ein Gespräch zu gehen in der Hoffnung, dass der zukünftige Arbeitgeber darüber hinwegsieht. Wenn es keine Erklärung für eine Lücke im Lebenslauf gibt, wird der Gesprächspartner unter Umständen das Schlimmste annehmen. 
  • In ein positives Licht rücken: Nicht jede Lücke im Lebenslauf ist ein Problem. Möglicherweise hat ein Bewerber in der Zeit Weiterbildungskurse besucht, als Freiberufler gearbeitet oder ist viel gereist – all das lässt ihn zu einem geeigneten Kandidaten für die Stelle werden. Wichtig ist aufzuzeigen, inwiefern diese Erfahrungen bei der ausgeschriebenen Position von Vorteil sind. Diese zusätzlichen Informationen im Lebenslauf machen auch für Bewerber Sinn, die ihren Lebenslauf in der Datenbank von Monster hinterlegt haben. Denn dadurch finden die Monster Suchagenten genau den Job, den ein Bewerber sucht.

Weitere Informationen gibt es unter http://karriere-journal.monster.de/lebenslauf-anschreiben/lebenslauf/lebenslauf-luecken-fuellen-29651/article.aspx.
Informationen zum Erstellen des Lebenslaufs sind nachzulesen unter http://lebenslauf.monster.de/.

Forum und Facebook Live-Interview mit Expertin zum Thema
Zum Thema "Bewerbungsunterlagen" veranstaltet Monster in seinem Community-Bereich vom 18.04 bis zum 02.05.2012 ein Expertenforum. Zwei Wochen lang steht Coach und Ratgeber-Autorin Sabine Kanzler-Magrit für den individuellen Austausch zu allen Fragen rund um die richtige Bewerbungsstrategie unter http://forum.monster.de zur Verfügung. Zudem beantwortet die Expertin in einem Facebook-Interview am 19.04.2012 um 17:30 Uhr auf der Fanseite von Monster live Fragen zum Thema "Lücken im Lebenslauf": https://www.facebook.com/MonsterDE.

Der Austausch mit Experten zu Bewerbungs- und Karriere-Themen ist nur ein Angebot von vielen in der Monster Community, die unter http://forum.monster.de im Internet zu finden ist. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, in fünf Foren mit anderen Karriereinteressierten Kontakte zu knüpfen, etwa um Hilfe beim Wiedereinstieg in den Job zu finden oder sich in schwierigen beruflichen Situationen Rat und Motivation von anderen Betroffenen zu holen.

Über Monster Deutschland

Monster Deutschland (www.monster.de) ist das bekannteste private Online-Karriereportal in Deutschland**mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist in Märkten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.

**Nielsen Befragung – November 2011

Ansprechpartner für die Medien:

Monster Worldwide Deutschland GmbH
Dr. Katrin Luzar
Tel.: 06196.99 92 -688; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail : katrin.luzar@monster.de

Anne Seeanner
Tel.: 06196.99 92 -626; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail : anne.seeanner@monster.de

Special Note: Safe Harbor Statement Under the Private Securities Litigation Reform Act of 1995: Except for historical information contained herein, the statements made in this release constitute forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. Such forward-looking statements involve certain risks and uncertainties, including statements regarding Monster Worldwide, Inc.'s strategic direction, prospects and future results. Certain factors, including factors outside of Monster Worldwide's control, may cause actual results to differ materially from those contained in the forward-looking statements, including economic and other conditions in the markets in which Monster Worldwide operates, risks associated with acquisitions, competition, seasonality and the other risks discussed in Monster Worldwide's Form 10-K and other filings made with the Securities and Exchange Commission, which discussions are incorporated in this release by reference.

 

     
©2011 Monster - Alle Rechte vorbehalten - U.S. Patent No. 5,832,497 - NYSE: MWW - V: 2019.17.0.44-302