Home » Presse » Pressemitteilungen » Produkte & Service » 19.04.2013 Neue Mons...

19.04.2013 Neue Monster Kampagne: Auch im Job gilt: Wer vergleicht, gewinnt

Auch im Job gilt: Wer vergleicht, gewinnt

- Millionen Internet-User wenden viel Zeit auf, um zu vergleichen, jedoch meist nicht den eigenen Job
- Monster startet umfassende Online-Kampagne „Vergleichswahnsinn“ als Weckruf für Arbeitnehmer, den Blick auf Jobalternativen zu wagen

Eschborn, 19. April 2013
– 6,5 Stunden pro Monat wägen die Deutschen ab, welche Wohnung besser zu ihnen passen würde. 4,4 Stunden recherchieren sie die besten Hightech-Geräte von morgen. Aber wie viel Zeit investieren die Deutschen in ihre Karriere und die Recherche nach besseren Jobs? Mit der neuen Online-Kampagne „Vergleichswahnsinn“ zeigt Monster, dass es auch in der Arbeitswelt heißt: „Wer vergleicht, gewinnt“.

Traumurlaub sticht perfekten Job
Das Hotel muss näher am Strand liegen, der Flug am billigsten und die Sonnenstunden zahlreicher sein als andernorts. Allein die Suche nach einem neuen Arbeitsplatz mit einer besseren Work-Life-Balance, mehr Gehalt oder besseren Aufstiegschancen scheint für die Deutschen nicht prioritär zu sein.

Monster startet mit der Kampagne „Vergleichswahnsinn“ einen Weckruf, um vor allem passiv Jobsuchende zwischen 20 und 49 Jahren zu motivieren, selbst aktiv zu werden und somit auch bei der Karriere auf die Jagd nach dem besseren Angebot zu gehen. „Wir wollen Arbeitnehmer dazu anspornen, ihre Karriere nicht dem Zufall zu überlassen, sondern selbst zu vergleichen, welcher Job am besten zu ihnen passt“, erklärt Elke Guhl, Vice President Marketing von Monster.

Win-Win-Situation für Personaler und Jobsuchende
Der Aspekt des Vergleichens dürfte auch die Recruiter-Seite nicht kalt lassen. Denn gerade im Kampf um die besten Arbeitskräfte, dem „War for Talents“, können Unternehmen vor der Konkurrenz punkten. Besondere Zusatzangebote wie Fortbildungsmöglichkeiten oder Kinderbetreuung können bei der Entscheidung für einen Arbeitsplatz das Zünglein an der Waage sein.

Die Kampagne im Überblick
Zum ersten Mal werden Jobsuchende mit einer Online-Kampagne zum Thema „Vergleichswahnsinn“ von einem Jobportal angesprochen und damit subtil auf das Thema Karriere gelenkt. Die Kampagne selbst unterteilt sich in zwei Phasen.

In der Vorphase regen Radio-Spots und Banner dazu an, über die Zeit nachzudenken, die für Vergleiche jeder Art verwendet wird. Diverse Infografiken auf Facebook verdeutlichen zudem die Zeit, die für interessante Vergleiche durchschnittlich verwendet wird.

Die Hauptphase mit Social-Media-Schwerpunkt nimmt mit einem Video den Detailwahn bei Vergleichen humoristisch aufs Korn. Eine interaktive Facebook-App ermöglicht den Usern, eigene Vorschläge für besonders skurrile Vergleiche einzureichen. Das Monster-Team übernimmt den Vergleich, zeigt das Ergebnis in kurzen Videoclips und schaufelt den Einsendern so Zeit für die Jobsuche frei.

Eine Verlängerung der Kampagne ist ebenfalls denkbar, um passiv Jobsuchende weiter zu motivieren – unter anderem mit spannenden Bewerbungstipps und außergewöhnlichen Jobangeboten. Vergangenes Jahr konnten sich Arbeitssuchende zum Beispiel um einen solchen „Cool Job“ beim Formel 1-Team Marussia bewerben, auch dieses Jahr warten außergewöhnliche Angebote auf Bewerber.

Link zum Auftaktvideo: http://youtu.be/zV5v_GYxUig
Link zur Facebook-App: http://bit.ly/Vergleichswahnsinn
©2011 Monster - Alle Rechte vorbehalten - U.S. Patent No. 5,832,497 - NYSE: MWW - V: 2019.2.0.14-307